Angebote zu "Nichts" (91 Treffer)

Kategorien

Shops

Wir haben doch nichts getan! - Festsetzung, Flu...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Sinti und Roma berichten über Verfolgung, Internierung, Flucht, Deportation und Vernichtung während der Zeit des Nationalsozialismus. Die Berichte und Aussagen von Sinti und Roma, der wenigen, die Verfolgung, Internierung, Deportation und Vernichtung überlebt haben, dokumentieren den Völkermord, der lange Zeit bestritten wurde und von manchen immer noch geleugnet wird. Ihre Aussagen tragen dazu bei, dass die Opfer in der Erinnerung ihrer Angehörigen weiterleben. Sie offenbaren den Nachkommen, was die Überlebenden selbst erlitten und worüber sie teilweise jahrzehntelang geschwiegen haben. Sie ermöglichen uns, den Nachkommen derer, die damals abseits oder auf der Seite der Täter gestanden haben, diese Epoche unserer Geschichte aus der Perspektive der Opfer zu erleben. Das Hörbuch ist in acht Kapitel unterteilt: Festsetzung bei Beginn des Zweiten Weltkrieges; Lebenssituation nach der Festsetzung; Die Mai-Deportationen 1940; Verschärfte Ausgrenzung in der Schule, bei der Ausbildung und im Beruf; Entlassungen aus der Wehrmacht; Verhaftung ... oder Flucht; Deportationen nach Auschwitz-Birkenau; "Das wird man nie los, sowas!" 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Gisa Bergmann, Heiko Grauel, Helmut Winkelmann. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/mnka/000008/bk_mnka_000008_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
"Worte können das ja kaum verständlich machen"
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das »Jüdische Nachrichtenblatt« tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei. Samter berichtet in seinen Briefen, die überwiegend an eine im thüringischen Eichsfeld lebende ehemalige Hausangestellte und seine in London lebende Schwester gerichtet sind, von den alltäglichen Repressionen, von der stets allgegenwärtigen Gefahr der Deportation in den Osten und von seiner persönlichen Einschätzung der Gefährlichkeit der Lage: »Macht Euch keine Sorgen um uns. Denn erstens hilft es nichts, und zweitens tun wir es auch nicht. Vielleicht kommen schwere Zeiten, aber auch die werden überstanden werden.« (25.8.1939). Daniel Fraenkels ausführliche Einleitung und Kommentierung komplettieren diese Briefausgabe.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
"Worte können das ja kaum verständlich machen"
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das »Jüdische Nachrichtenblatt« tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei. Samter berichtet in seinen Briefen, die überwiegend an eine im thüringischen Eichsfeld lebende ehemalige Hausangestellte und seine in London lebende Schwester gerichtet sind, von den alltäglichen Repressionen, von der stets allgegenwärtigen Gefahr der Deportation in den Osten und von seiner persönlichen Einschätzung der Gefährlichkeit der Lage: »Macht Euch keine Sorgen um uns. Denn erstens hilft es nichts, und zweitens tun wir es auch nicht. Vielleicht kommen schwere Zeiten, aber auch die werden überstanden werden.« (25.8.1939). Daniel Fraenkels ausführliche Einleitung und Kommentierung komplettieren diese Briefausgabe.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Elenis Kinder
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In seinem in zahlreiche Sprachen übersetzten Buch 'Eleni' hat Nicholas Gage die tragische Geschichte seiner Mutter erzählt. Im griechischen Bürgerkrieg rettete Eleni ihre Kinder vor der Deportation, indem sie sich lieber foltern und erschießen ließ, als deren Versteck zu verraten. 1949 kamen der neunjährige Nicholas und seine Schwestern dann nach Amerika; am Pier erwartete sie ihr Vater, der ihnen und ihrer Mutter während der Kriegswirren nicht hatte helfen können.In 'Elenis Kinder' schildert Gage, was aus ihm und seinen Geschwistern wurde, ihren dornigen Weg zum Platz an der Sonne in der neuen Heimat Amerika. Es ist die ewig neue und abenteuerliche Geschichte von Emigranten, denen nichts geschenkt wird und die sich nichts schenken lassen.(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Elenis Kinder
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

In seinem in zahlreiche Sprachen übersetzten Buch 'Eleni' hat Nicholas Gage die tragische Geschichte seiner Mutter erzählt. Im griechischen Bürgerkrieg rettete Eleni ihre Kinder vor der Deportation, indem sie sich lieber foltern und erschießen ließ, als deren Versteck zu verraten. 1949 kamen der neunjährige Nicholas und seine Schwestern dann nach Amerika; am Pier erwartete sie ihr Vater, der ihnen und ihrer Mutter während der Kriegswirren nicht hatte helfen können.In 'Elenis Kinder' schildert Gage, was aus ihm und seinen Geschwistern wurde, ihren dornigen Weg zum Platz an der Sonne in der neuen Heimat Amerika. Es ist die ewig neue und abenteuerliche Geschichte von Emigranten, denen nichts geschenkt wird und die sich nichts schenken lassen.(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Effingers (eBook, ePUB)
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Effingers' ist ein Familienroman - eine Chronik der Familie Effinger über vier Generationen hinweg. Außer dass sie Juden sind, unterscheidet sich ihr Schicksal in nichts von dem anderer gutsituierter gebildeter Bürger im Berlin der Jahrhundertwende. Alle fahren sie im sich immer wiederholenden Lebenskarussell, das sich durch Glück, Schmerz, Leichtsinn, Erfolg und Scheitern dreht. 'Effingers' ist ein typisch deutsches Bürgerschicksal in Berlin, wie es das der 'Buddenbrooks' in Lübeck war. Als der Nationalsozialismus sich breitmacht, wird das deutsche Schicksal zu einem jüdischen. Wer wachsam ist, wandert aus. Die Geschichte der Familie Effinger beginnt mit einem Brief des 17-jährigen Lehrlings Paul Effinger, und sie endet mit einem Brief: dem Abschiedsbrief des nunmehr 80-Jährigen kurz vor seiner Deportation in die Vernichtungslager.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Effingers
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Effingers" ist ein Familienroman - eine Chronik der Familie Effinger über vier Generationen hinweg. Außer dass sie Juden sind, unterscheidet sich ihr Schicksal in nichts von dem anderer gutsituierter gebildeter Bürger im Berlin der Jahrhundertwende. Alle fahren sie im sich immer wiederholenden Lebenskarussell, das sich durch Glück, Schmerz, Leichtsinn, Erfolg und Scheitern dreht. "Effingers" ist ein typisch deutsches Bürgerschicksal in Berlin, wie es das der "Buddenbrooks" in Lübeck war.Als der Nationalsozialismus sich breitmacht, wird das deutsche Schicksal zu einem jüdischen. Wer wachsam ist, wandert aus.Die Geschichte der Familie Effinger beginnt mit einem Brief des 17-jährigen Lehrlings Paul Effinger, und sie endet mit einem Brief: dem Abschiedsbrief des nunmehr 80-Jährigen kurz vor seiner Deportation in die Vernichtungslager.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Effingers
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

"Effingers" ist ein Familienroman - eine Chronik der Familie Effinger über vier Generationen hinweg. Außer dass sie Juden sind, unterscheidet sich ihr Schicksal in nichts von dem anderer gutsituierter gebildeter Bürger im Berlin der Jahrhundertwende. Alle fahren sie im sich immer wiederholenden Lebenskarussell, das sich durch Glück, Schmerz, Leichtsinn, Erfolg und Scheitern dreht. "Effingers" ist ein typisch deutsches Bürgerschicksal in Berlin, wie es das der "Buddenbrooks" in Lübeck war.Als der Nationalsozialismus sich breitmacht, wird das deutsche Schicksal zu einem jüdischen. Wer wachsam ist, wandert aus.Die Geschichte der Familie Effinger beginnt mit einem Brief des 17-jährigen Lehrlings Paul Effinger, und sie endet mit einem Brief: dem Abschiedsbrief des nunmehr 80-Jährigen kurz vor seiner Deportation in die Vernichtungslager.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Effingers (eBook, ePUB)
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Effingers' ist ein Familienroman - eine Chronik der Familie Effinger über vier Generationen hinweg. Außer dass sie Juden sind, unterscheidet sich ihr Schicksal in nichts von dem anderer gutsituierter gebildeter Bürger im Berlin der Jahrhundertwende. Alle fahren sie im sich immer wiederholenden Lebenskarussell, das sich durch Glück, Schmerz, Leichtsinn, Erfolg und Scheitern dreht. 'Effingers' ist ein typisch deutsches Bürgerschicksal in Berlin, wie es das der 'Buddenbrooks' in Lübeck war. Als der Nationalsozialismus sich breitmacht, wird das deutsche Schicksal zu einem jüdischen. Wer wachsam ist, wandert aus. Die Geschichte der Familie Effinger beginnt mit einem Brief des 17-jährigen Lehrlings Paul Effinger, und sie endet mit einem Brief: dem Abschiedsbrief des nunmehr 80-Jährigen kurz vor seiner Deportation in die Vernichtungslager.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot