Angebote zu "Soll" (56 Treffer)

Kategorien

Shops

Ehe im Schatten
11,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares im Dritten Reich. Hans Wieland lehnt es vehement ab, sich von seiner jüdischen Frau Elisabeth zu trennen. Nur so glaubt er, ihr Leben schützen zu können. Sie versuchen, möglichst "normal" weiterzuleben, immer in der Hoffnung, dass es schon nicht so schlimm werden wird. Hans steht jeden Abend auf der Bühne, doch für Elisabeth wird die Welt immer kleiner. Als er an die Front eingezogen werden soll, droht ihr die Deportation. Hans und Elisabeth Wieland sehen als einzigen Ausweg den Freitod.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Ehe im Schatten
11,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares im Dritten Reich. Hans Wieland lehnt es vehement ab, sich von seiner jüdischen Frau Elisabeth zu trennen. Nur so glaubt er, ihr Leben schützen zu können. Sie versuchen, möglichst "normal" weiterzuleben, immer in der Hoffnung, dass es schon nicht so schlimm werden wird. Hans steht jeden Abend auf der Bühne, doch für Elisabeth wird die Welt immer kleiner. Als er an die Front eingezogen werden soll, droht ihr die Deportation. Hans und Elisabeth Wieland sehen als einzigen Ausweg den Freitod.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Die vierzig Tage des Musa Dagh
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der große Roman über das Schicksal einer Familie in den Wirren des armenischen Völkermords.Gabriel Bagradian hat die letzten dreiundzwanzig Jahre in Paris verbracht. Nun kehrt er mit Frau und Kind in seine Heimat Armenien zurück. Der Aufenthalt soll nur von kurzer Dauer sein, doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus. Bagradian und seine Familie sitzen fest. Als das Osmanische Reich die Deportation der gesamten armenischen Bevölkerung verhängt, fasst Bagradian einen waghalsigen Plan: Er wird Widerstand leisten. Und so zieht er mit über fünftausend Verbündeten auf den Berg Musa Dagh, um der türkischen Übermacht die Stirn zu bieten.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Die vierzig Tage des Musa Dagh
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der große Roman über das Schicksal einer Familie in den Wirren des armenischen Völkermords.Gabriel Bagradian hat die letzten dreiundzwanzig Jahre in Paris verbracht. Nun kehrt er mit Frau und Kind in seine Heimat Armenien zurück. Der Aufenthalt soll nur von kurzer Dauer sein, doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus. Bagradian und seine Familie sitzen fest. Als das Osmanische Reich die Deportation der gesamten armenischen Bevölkerung verhängt, fasst Bagradian einen waghalsigen Plan: Er wird Widerstand leisten. Und so zieht er mit über fünftausend Verbündeten auf den Berg Musa Dagh, um der türkischen Übermacht die Stirn zu bieten.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heute wär ich mir lieber nicht begegnet (eBook,...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich bin bestellt." Eine junge Frau in einer Großstadt in Rumänien auf dem Weg zum Verhör beim Geheimdienst. Sie hat diese Fahrt mit der Straßenbahn schon oft machen müssen, doch diesmal hat sie aus einer Vorahnung heraus Handtuch, Zahnpasta und Zahnbürste eingepackt. Unterwegs lässt sie ihr Leben an sich vorüberziehen: die Kindheit in der Provinz, die halberotische Gier nach dem Vater, die Deportation der Großeltern, das sporadische Glück, das ihr mit Paul gelingt, auch wenn sein Trinken für ihre Liebe eine Last ist. Außen: starre Uhrzeiten, Haltestellen, ein- und aussteigende Personen, vorbeiziehende Straßen. All dies soll ablenken und führt doch immer wieder zurück zu: "Ich bin bestellt." Doch an diesem Tag hält der Fahrer an der Station, an der sie aussteigen muss, nicht an. Und sie beschließt zum ersten Mal, nicht zum Verhör zu gehen.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heute wär ich mir lieber nicht begegnet (eBook,...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich bin bestellt." Eine junge Frau in einer Großstadt in Rumänien auf dem Weg zum Verhör beim Geheimdienst. Sie hat diese Fahrt mit der Straßenbahn schon oft machen müssen, doch diesmal hat sie aus einer Vorahnung heraus Handtuch, Zahnpasta und Zahnbürste eingepackt. Unterwegs lässt sie ihr Leben an sich vorüberziehen: die Kindheit in der Provinz, die halberotische Gier nach dem Vater, die Deportation der Großeltern, das sporadische Glück, das ihr mit Paul gelingt, auch wenn sein Trinken für ihre Liebe eine Last ist. Außen: starre Uhrzeiten, Haltestellen, ein- und aussteigende Personen, vorbeiziehende Straßen. All dies soll ablenken und führt doch immer wieder zurück zu: "Ich bin bestellt." Doch an diesem Tag hält der Fahrer an der Station, an der sie aussteigen muss, nicht an. Und sie beschließt zum ersten Mal, nicht zum Verhör zu gehen.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Der Pelz meiner Tante Rachel
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die erstmals illustriert erscheinende Ausgabe soll an das 10. Todesjahr des 2009 verstorbenen bedeutenden amerikanischen Autors erinnern, der wie kaum ein anderer den amerikanischen Roman durch vielfache Experimente bereichert hat. Einen Welterfolg erzielte er gleich mit seinem ersten Roman Alles oder Nichts (1971), dem ein sagenhafter Erfolg in der Ausgabe in der Anderen Bibliothek auch in Deutschland beschieden war.Das Buch, das immer wieder ins flapsig Erotische drängt, gerät aber vor allem zur Abrechnung mit der Wirklichkeit der Juden im besetzten Frankreich. Federman, 1928 als Jude in Paris geboren, wurde als 14jähriger von seiner Mutter vordem Zugriff der Deportation versteckt und musste später erfahren, wie seine gesamte Familie in Auschwitz ermordet wurde. Seit 1947 in den USA lebend, wurde er nach seinem Studium der Literatur später Hochschullehrer und Schriftsteller.Der fiktive, atemlos erzählte Monolog inauguriert das Gespräch mit seinem Freund Samuel Beckett in Pariser Cafés. Es blieb das einzige Buch, das Federman in seiner eigentlichen Muttersprache geschrieben hat.Hartwig Ebersbach, der Doyen der gestischen Malerei der ostdeutschen Kunst, erlebt in dem Roman den großen Impuls eines automatisierten Zeichnens, das der unkorrigierten Sprache des Autors in aller erlebten Hastigkeit und Emotionalität ganz nahe kommt. Entstanden ist ein Gesamtkunstwerk der besonderen Güte.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Der Pelz meiner Tante Rachel
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die erstmals illustriert erscheinende Ausgabe soll an das 10. Todesjahr des 2009 verstorbenen bedeutenden amerikanischen Autors erinnern, der wie kaum ein anderer den amerikanischen Roman durch vielfache Experimente bereichert hat. Einen Welterfolg erzielte er gleich mit seinem ersten Roman Alles oder Nichts (1971), dem ein sagenhafter Erfolg in der Ausgabe in der Anderen Bibliothek auch in Deutschland beschieden war.Das Buch, das immer wieder ins flapsig Erotische drängt, gerät aber vor allem zur Abrechnung mit der Wirklichkeit der Juden im besetzten Frankreich. Federman, 1928 als Jude in Paris geboren, wurde als 14jähriger von seiner Mutter vordem Zugriff der Deportation versteckt und musste später erfahren, wie seine gesamte Familie in Auschwitz ermordet wurde. Seit 1947 in den USA lebend, wurde er nach seinem Studium der Literatur später Hochschullehrer und Schriftsteller.Der fiktive, atemlos erzählte Monolog inauguriert das Gespräch mit seinem Freund Samuel Beckett in Pariser Cafés. Es blieb das einzige Buch, das Federman in seiner eigentlichen Muttersprache geschrieben hat.Hartwig Ebersbach, der Doyen der gestischen Malerei der ostdeutschen Kunst, erlebt in dem Roman den großen Impuls eines automatisierten Zeichnens, das der unkorrigierten Sprache des Autors in aller erlebten Hastigkeit und Emotionalität ganz nahe kommt. Entstanden ist ein Gesamtkunstwerk der besonderen Güte.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sibirien 1944-1948
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die letzten Tage um Witebsk wurden zu einer Tragödie für die Soldaten der 206. Infanterie Division, bei der viele gefallen sind und der Großteil in die russische Gefangenschaft ging. Meine Flucht in Richtung Heimat scheiterte, es folgte Gefangenschaft und Deportation nach Sibirien. Ich erinnere mich in diesem Buch an die Beschaffenheit des Lagers, an die Arbeitseinsätze der Gefangenen, den täglichen Überlebenskampf und den Traum einer möglichen Heimkehr. Auch wie schwer es die Sieger hatten, welche Armut in Sibirien unter der Bevölkerung herrschte und wie sehr sie auf einen Wiederaufbau unsererseits drängten. Viele Russen wünschten Wiedergutmachung für die angerichteten Schäden und so war es uns hinter dem Ural schwer möglich, Zeichen für eine mögliche Heimkehr, die dann glücklicherweise 1948 erfolgte, auszumachen. Sechzig Jahre nach Kriegsende fand ich auf Betreiben meiner Kinder den Mut, Aufzeichnungen über den Kampf um Witebsk, die Gefangennahme, das Lagerleben in Sibirien und die glückliche Heimkehr anzulegen. Anfangs fiel es mir nicht leicht, über das Erlebte zu schreiben. Die bittere Zeit des Krieges und der Gefangenschaft habe ich, wie viele andere Soldaten auch, nicht gerne neu aufgerollt. Aber je intensiver ich mich beim Schreiben mit den Kriegsgeschehnissen auseinandersetzte, umso mehr empfand ich es als meine Aufgabe, später dann sogar als Pflicht, diese Greuel als Abschreckung für alle späteren Generationen festzuhalten. Ich erlebte diese Zeit - Sie soll nie wiederkommen!

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot